Dateien inluden

Um in Shellscripts Dateien, z.B. mit Variablen einbinden zu können, muss die includierte Datei auch ein Shellscript, d.h. ausführbar sein!

Sobald man mal etwas komplexere Unix/Linux Shellscripts schreibt, sucht man nach einer Möglichkeit Dateien zu "inkludieren".
 
Dies ist mit dem Konstrukt:
. /pfad/zu/script_mit_variablen.sh
ganz einfach möglich.
 
 
Bei vielen Programmen (apache z.B.) ist es zudem auch möglich ganze Verzeichnisse (bzw. alle Dateien darin) zu inkludieren.
 
So kann man z.B. in der apache httpd conf mittels:
 
include /verzeichnis/configs/*.conf
 
alle Dateien im Verzeichnis "/verzeichnis/configs/" einbinden. die die Endung.conf haben. Die Angabe von:
 
include /verzeichnis/configs/*
 
würde dann entsprechend alle Dateien in diesem Verzeichnis einbinden.
 
Besonders gut macht sich dies um die Konfiguration in viele kleine Dateien aufzusplitten, z.B. in Apache für jeden VirtualHost eine eigene Datei:
 
include /etc/apache/vhosts/*.vhost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.