Windows 2000 Erfahrunsbericht

__ Windows 2000 – Der Erfahrungsbericht

Windows 2000 ist fast da. Als neugieriger PC-Freak installierte ich mal die Beta von Windows 2000, wie das verlaufen ist und wie mein erster Eindruck ist, erfahrt ihr hier: __

{23:left}[Montag, 11.10.1999, 13.00 Uhr] Ich überlege mir, WO ich die Beta überhaupt installieren möchte, denn mein Win98 und Linux möchte ich behalten. Ich kann insgesamt 2 GB frei machen und erstelle Damit ne neue Partition mit FAT32.

<Später> Nachdem die Backups und Bootdisketten von allen Betriebssystemen gemacht sind, starte ich den PC per Startdiskette, lege die Win2000 CD ein und gebe "Setup" ein. Es erscheint die Meldung, dass das Setup Programm unter Windows ausgeführt werden muss.

<13.30 Uhr> Also wieder Windows booten und Setup starten grummel. Ich werde gefragt, ob ich upgraden wolle, was ich eigentlich nicht will, aber es bleibt mir keine andere Wahl… . Doch schon kurz nachher bricht das Setup ab, weil ein Sprachkonflikt aufgetreten ist. Ich fange mich langsam an zu ärgern und überlege mir, was ich sonst noch so tun könnte. Da durchsuche ich mal die CD und finde ein Verzeichnis BOOTDISK. Sieht nützlich aus und nach kurzem durchlesen der Dokumentation, entnehme ich, das man 4 Startdisketten braucht, um Win2000 auf eine neue Partition zu installieren. Die kann man mit dem Programm "makeboot.exe" im selben Verzeichnis erstellen. Ich starte das Programm, doch schon bei der 2 Diskette meldet mir ein Bluescreen ein CD lesefehler-toll! Da Windows alsdann auch gleich abgestürzt ist starte ich wieder mal neu gähn… . Das mir sowas nicht nochmal passiert, kopiere ich die ganze CD auf Festplatte, was wieder ordentlich Zeit beansprucht, danach führe ich das Programm nochmals von der Festplatte aus. Nach einer halben ewigweit Disketten schreiben, hab ich die 4 Startdisketten, mit denen ich den PC starte. Endlich startet das Setup Programm, doch zuerst müssen alle 4 Disketten eingelesen werden wart,wart, bis ich die ersten Angaben machen darf.
Das installieren geht dann eigentlich ziemlich schnell (~30 min). Danach startet Windows und als erstes fällt mir auf, das der Mauszeiger jetzt einen Schatten hat. ;-).

<16.00 Uhr> Das Modem wurde zwar erkannt, jedoch mit den falschen Treibern. Nach einer Weile Treiber ausprobieren funktioniert das Modem einwandfrei. Als nächstes möchte ich mal die "Hypernate" funktion (auch: Tiefschlafmodus, Standby -modus genannt) testen, die jetzt endlich richtig funktionien soll. -und das tut Sie! Alles läuft einwandfrei und nach ca. 10’s ist mein läuft Windows wieder.

<16.30 Uhr> Nun merke ich, das der Bildschirm stark flimmert. Der Bildschirm ist auf 65 Hz eingestellt, ich stelle die Frequenz langsam höher. Bei 100 Hz hört das flimmern zum Glück auf. Als nächstes checke ich die Treiber ab, die Windows erkannt hat. Meine Grafikkarte (Diamnomd Fire GL 1000pro) wurde als einzige richtig erkannt.

<17.00 Uhr> Nun versuche ich, die Soundkarten Treiber zu installieren, was aber mehrmals misslingt, auch im Internet finde ich momentan keinen geeigneten und so lass ich’s vorerst sein und fange an Software zu installieren; zum Glück laufen fast alle Programme einwandfrei auch unter Windows 2000.

<Später> Als nächstes installiere ich noch Druckertreiber und fange an, mich mit dem System zurechtzufinden.

<Nächster Morgen> ich probiere nochmals die Druckertreiber aus, aufeinmal funktioniert die Soundkarte zum Glück.

Fazit:

Treiber Probleme gibt es noch. Ein grosser Vorteil ist jedoch die neue Hypernate Funktion!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.