Automatisierte Windows Installation

Hinweis
Diese Seite ist derzeit noch unvollständig!
Betrachten auf eigene Gefahr… 😉

__Wer kennt das nicht: Da muss man mal Windows und unzählige Treiber, Tools und Anwendungen installieren und das System wieder Stundenlang konfigurieren. Wie schön wäre es doch, wenn man eine auf den Benutzer ausgerichtete Windows-CD machen könnte, die man nur einzulegen braucht, PC Starten und nach einigen Stunden ist das System fixfertig installiert und konfiguriert.
Nun, diese Möglichkeit beitet sich tatsächlich an, nämlich mit einer sog. "Unbeaufsichtigten Windfows Installation".__

Einleitung

Microsoft hat bei Windows die Möglichkeit eingeräumt alle Angaben in einer Datei "unattended.txt" zu hinterlegen und so die Installation automatisch zu starten. Aufgrund der vielen Option und Parameter ist dies anfangs jedoch nicht ganz einfach. Wir erklären hier, wie sich in einfachen Schritten eine Benutzerdefinierte Windows-CD Machen lässt.

Vorteile

Die Vorteile einer automatisierten Windows-Installation liegen auf der Hand: Man kann alle Angaben, die man während einer Installation machen muss schon vorgeben, aktuelle Gerätetreiber automatisch einbinden und sogar Anwendungen wie WinRAR oder Adobe Acrobat Reader automatisch installieren.
Daneben kann man auch Konfigurationseinstellungen vornehmen, die man im Nachinein nicht mehr, oder nur mit grossem Aufwand machen kann, wie z.B. das ändern des Benutzer-Profil Verzeichnisses.

Automatische Installation vs. CD-Image

Einige Leute machen von einer frisch installierten Windows Version ein CD-Image um dies bei einem zerschossenen Windows einfach wieder drüber zu spielen. Diese Methode hat aber einige Nachteile wie z.B.:

  • Kommt neue Hardware hinzu, muss man wieder ein neues Image machen
  • Das gleiche gillt bei neuen Software Versionen
  • Neue ServicePacks und Updates muss man immer wieder von Hand einspielen
  • Das aktuell halten des CD-Images ist sehr mühsam und umständlich

Eine automatische Installation ist hingegen viel die sauberere Lösung, da hier Windows komplett neu installiert wird, neue Hardware erkannt wird und die Treiber dazu installiert werden.
Um neue Updates oder Software hinzuzufügen, reicht es diese einfach einzubinden, dies ist in minuten erledigt.

Funktionsweise

Alle Angaben zur automatischen Windowsinstallation sind in einer Textdatei namens ‚unattended.txt‘ festgehalten. Dort kann man nun alle Parameter vorgeben, wie z.B., Sprache Seriennummer usw. und diese Datei mit auf CD kopieren.
Startet man dann die Installation, fragt die Installation nur noch die Werte ab, welche nicht angegeben wurde, d.h. wenn alle benötigten Angaben darin stehen, läuft alles Automatisch ab und braucht keine klicks mehr.
Wenn Windows installiert ist, loggt es sich das erste mal auf Wunsch auch automatisch ein und installiert die Treiber für die Hardware, welche man vorgeben kann. Aber das ist noch nicht alles, danach kann man auch noch definieren, dass Programme wie WinRAR oder MS Office ebenfalls vollautomatisch installiert und konfiguriert werden…
Zugegeben, das gibt fürs erste mal etwas arbeit, doch ist das gemacht, kann man ganz einfach die CD ins System einlegen, Computer starten, nach ein paar Stunden wieder kommen, sich wieder mit seinem Benutzernamen einloggen und alle Einstellungen und Programme vorfinden, die man vorher hatte.

Auch wird es damit möglich bestimmte Standard-Pfade, wie z.B. "Dokumente und Einstellungen" zu ändern.

Benötigtes Material

Für die automatische Windows-CD benötigen wir folgendes Material:

  • Windows-CD
  • boot.bin Datei
  • CDIMAGE
  • Etwa 1 GB Platz auf der Festplatte

Für die "erweiterte CD" mit anschliessendem automatischen installieren und konfigurieren von Fremdprogrammen ausserdem:

  • Die MS-Tools: reg.exe, shutdown.exe -Damit diese nicht umständlich aus den diversen Ressource Kit und Support tools zusammengesucht werden müssen, habe ich diese im Unattended Tools Pack zusammengefasst

Testen

Bei einer selbstinstallierenden WindowsCD macht man, besonders am anfang immer wieder fehler, bzw. merkt, dass man noch Änderungen anbringen möchte. Mit VMWare kann man das ISO als CD-ROM eibinden und so ganz einfach und schnell testen. Denn selbst denen, die einen extra Test PC und CD-RW haben, möchte ich dies ans Herz legen; es geht wesentlich einfacher und unkomplizierter die CD mit VMWare zu testen, als diese jedes mal wieder neu brennen und auf dem Test PC ablaufen zu lassen.

Grund-CD erstellen

Am einfachsten fängt man an, indem man das Unattended Setup Tool (setupmgr) benützt, dass man auf der Windows-CD im Verzeichnis "SUPPORTDEPLOY" findet.
Dieses Starten und die Fragen, ähnlich einer Windows Installation beantworten. Danach einen "neuen Distributionsordner" erstellen und die unattendened.txt Datei Speichern. Diese Datei wird nach beenden des Installationsassistenten in winnt.sif unbenannt und ins Verzeichniss WINNT kopiert.

Nun könntest du dieses Verzeichniss auf CD brennen, bootbar machen und Windows würde sich mit den von dir gewählten Einstellungen automatisch installieren.

Doch warscheinlich möchtest du jetzt noch Treiber und externe Programme hinzufügen? Dann liess weiter:

Treiber hinzufügen

Programme hinzufügen

CD brennen und bootbar machen

Noch ein Schritt weiter: Installation über das Netzwerk

Schlusswort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.