Lorem Ipsum

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.“

Solche Texte wie oben sind oft auf Beispielseiten zu sehen, sie stehen als Platzhalter bis der eigentliche Text kommt, also so ne Art „Dummy-Text“.
Nur was heisst der offensichtlich in lateinischer Sprache geschriebene Text und warum wird er so oft verwendet? Auf der folgenden Seite sind die Hintergründe zu „Lorem Ipsum“ beschreieben.

Was ist Lorem Ipsum?

Lorem Ipsum ist nichts weiter als ein Dummy-Text, der von der Druck- und Screendesign Industrie benutzt wird.
Lorem Ipsum war dabei schon seit 1500 ein Standardtext der Industrie als die Gestaltung der Bücher vorgenommen wurde, bevor der Schreiber den Text einliefern musste.
-Der Text hat sich nicht nur über 5 Jahrhunderte gehalten, sondern auch den Einzug in die digitale Textverarbeitung geschafft, die grundsätzlich unverändert war.

Woher kommt es?

Anders als vielfach angenommen handelt es sich bei den Textpassagen nicht einfach um zufälligen Text. Seine Wurzeln liegen in einem Stück klassischer lateinischer Literatur von 45 v.C., dass es über 2000 Jahre alt macht.
Richard McClintock, ein Latein Professor beim Hampden-Sydney College in Virginia schaute eines der mehr obskureren Wörtern, consectetur aus der Lorem Ipsum Passage nach und stiess auf der Suche durch alle Weltstädte auf die eindeutige Quelle. Lorem Ipsum kommt von den Sektionen 1.10.32 und 1.10.33 von „de Finibus Bonorum et Malorum“ (Die Extreme von gut und böse) von Cicero geschrieben 45 v.C. Dieses Buch ist eine Abhandlung von der Theorie der Ethiken und war sehr populär während der Renaissance. Die erste Zeile von Lorem Ipsum, „Lorem ipsum dolor sit amet..“, kommt von der Zeile in Sektion 1.10.32.

Wieso benutzen wir es?

Es ist schon lange Fakt, dass ein Leser beim anschauen eines Layouts durch den Lesbaren Text abgelenkt wird. Der Punkt bei Lorem Ipsum ist, dass die Buchstaben im Gegensatz zu Beispieltexten a la: „Text hier, Text hier,…“ sehr ähnlich verteilt sind wie in den meisten für uns gebräuchlichen Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, …), der es wie ein lesbarer Text aus der eigenen Sprache aussehen lässt.
Heute benutzen viele Desktop Publishing-Pakete und Web-Editoren Lorem Ipsum als standard-model text und eine Suche auf Google nach: „Lorem Ipsum“ enthüllt viele tausend Seiten, die immer noch in der Bearbeitung stehen; dies weil Google die Seiten oftmals schneller indexiert als diese mit dem richtigen Inhalt gefüllt werden.
Über die Jahre sind viele verschiedene Versionen von Lorem Ipsum entstanden, teils versehentlich, teils willentlich, beispielsweise durch das einfügen von Humorzeilen o.ä.

Wo bekomme ich Lorem Ipsum Text?

Es gibt viele verschiedene Variationen und Generatoren von Lorem Ipsum Text im Web, aber die meisten davon wurden in irgendeiner Form verändert, sei dies durch hinzufügen von Humor- und anderen Wörtern, oder zufällig generierte Wortfolgen, die den Text nicht annähernd lesbar aussehen lassen.
Falls man eine Lorem Ipsum Passage verwenden will, muss man unbedingt sicher gehen, dass keine versteckten Obskuritäten mitten im Text vorhanden sind.

Unten findet sich nachfolgend eine Lorem Ipsum Beispielpassage und wer mehr davon braucht wird auf der lipsum.com Seite fündig: Die englischsprachige Seite bietet einen Lorem Ipsum Text Generator an, der aus einem Wörterbuch von über 200 Wörtern einen Text generiert, so dass sichergestellt ist, dass sich einzelne Sätze nicht wiederholen.

Beispieltexte und Übersetzungen

Der Standardteil von Lorem Ipsum der seit 1500 benutzt wurde, ist unten reproduziert worden für diejenigen, die interessiert sind. Sektionen 1.10.32 und 1.10.33 von „de Finibus Bonorum et Malorum“ von Cicero wurden ebenfalls reproduziert und finden sich unten mit einer englischsprachigen Übersetzen Version aus 1914 von H. Rackham.

Die standard Lorem Ipsum Passage, benutzt seit den 1500-er Jahren

„Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.“

Sektion 1.10.32 von „de Finibus Bonorum et Malorum“, geschrieben von Cicero in 45 v.C.

„Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos qui ratione voluptatem sequi nesciunt. Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum quia dolor sit amet, consectetur, adipisci velit, sed quia non numquam eius modi tempora incidunt ut labore et dolore magnam aliquam quaerat voluptatem. Ut enim ad minima veniam, quis nostrum exercitationem ullam corporis suscipit laboriosam, nisi ut aliquid ex ea commodi consequatur? Quis autem vel eum iure reprehenderit qui in ea voluptate velit esse quam nihil molestiae consequatur, vel illum qui dolorem eum fugiat quo voluptas nulla pariatur?“

1914 englische Übersetzung von H. Rackham

„But I must explain to you how all this mistaken idea of denouncing pleasure and praising pain was born and I will give you a complete account of the system, and expound the actual teachings of the great explorer of the truth, the master-builder of human happiness. No one rejects, dislikes, or avoids pleasure itself, because it is pleasure, but because those who do not know how to pursue pleasure rationally encounter consequences that are extremely painful. Nor again is there anyone who loves or pursues or desires to obtain pain of itself, because it is pain, but because occasionally circumstances occur in which toil and pain can procure him some great pleasure. To take a trivial example, which of us ever undertakes laborious physical exercise, except to obtain some advantage from it? But who has any right to find fault with a man who chooses to enjoy a pleasure that has no annoying consequences, or one who avoids a pain that produces no resultant pleasure?“

Sektion 1.10.33 von „de Finibus Bonorum et Malorum“, geschrieben von in 45 v.C.

„At vero eos et accusamus et iusto odio dignissimos ducimus qui blanditiis praesentium voluptatum deleniti atque corrupti quos dolores et quas molestias excepturi sint occaecati cupiditate non provident, similique sunt in culpa qui officia deserunt mollitia animi, id est laborum et dolorum fuga. Et harum quidem rerum facilis est et expedita distinctio. Nam libero tempore, cum soluta nobis est eligendi optio cumque nihil impedit quo minus id quod maxime placeat facere possimus, omnis voluptas assumenda est, omnis dolor repellendus. Temporibus autem quibusdam et aut officiis debitis aut rerum necessitatibus saepe eveniet ut et voluptates repudiandae sint et molestiae non recusandae. Itaque earum rerum hic tenetur a sapiente delectus, ut aut reiciendis voluptatibus maiores alias consequatur aut perferendis doloribus asperiores repellat.“

1914 englische Übersetzung von H. Rackham:

„On the other hand, we denounce with righteous indignation and dislike men who are so beguiled and demoralized by the charms of pleasure of the moment, so blinded by desire, that they cannot foresee the pain and trouble that are bound to ensue; and equal blame belongs to those who fail in their duty through weakness of will, which is the same as saying through shrinking from toil and pain. These cases are perfectly simple and easy to distinguish. In a free hour, when our power of choice is untrammelled and when nothing prevents our being able to do what we like best, every pleasure is to be welcomed and every pain avoided. But in certain circumstances and owing to the claims of duty or the obligations of business it will frequently occur that pleasures have to be repudiated and annoyances accepted. The wise man therefore always holds in these matters to this principle of selection: he rejects pleasures to secure other greater pleasures, or else he endures pains to avoid worse pains.“

Related Links

  • lipsum.com: Ein Lorem Ipsum Generator und englischsprachige Informationen dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.