Command & Conquer II

Command & Conquer II

Der Zweite Weltkrieg hat niemals stattgefunden und Adolf Hitler ist durch ein Zeitreise-Experiment von Albert Einstein niemals in Deutschland an die Macht gekommen. Statt dessen haben sich auf der gesamten Welt kleinere Krisenherde entwickelt. Diese Phase der Instabilität hat der russische Diktator Josef Stalin dazu genutzt, sich nahezu das gesamte europäische Festland einzuverleiben. Gegenwehr muß der Diktator nur durch die Allianz der freien europäischen Staaten fürchten. Ihr habt die Möglichkeit, als Stabsoffizier für eine der beiden Seiten zu kämpfen. Es liegt an Euch, ob Ihr der Allianz zur Niederschlagung der sowjetischen Aggression verhelft, oder ob Ihr Josef Stalin Europa zu Füssen legt. Alarmstufe Rot spielt, wie Ihr bereits erkennen könnt, vor dem Tiberium Konflikt zwischen der GDI und der Bruderschaft von Nod. Während des Spielverlaufs erhaltet Ihr interessante Information, die einen Übergang zu dem Tiberium Konflikt schaffen. Hierbei darf natürlich Kane, der später Führer der Bruderschaft wird, nicht fehlen. Ihr werdet ihm begegnen, genau wie anderen interessanten Persönlichkeiten.

Neuheiten

Beim zweiten Teil von Command & Conquer hat sich einiges verändert. Jedoch haben die Programmierer von Westwood das einmalige Spielprinzip nicht angetastet, dies ist sicherlich auch gut so. Die meisten Veränderungen hat es bei den Gebäuden und Einheiten gegeben. Hier ist die Auswahl grösser geworden. Zudem stehen Euch nun auch Luft- und Seeinheiten zur Verfügung, deren Einsatz von der jeweiligen Seite, die Ihr spielt, abhängt. Wer es versteht diese neuen Einheiten geschickt einzusetzen, der wird schnell feststellen, dass sich im Gegensatz zum ersten Teil von Command & Conquer ungeahnte Konstellationen in der Kriegsführung ergeben. Nicht nur, daß das Spiel wesentlicher komplexer wird, nein, es wird auch noch wesentlicher interessanter. Auch bei den Aufgabenstellungen hat sich Westwood einiges einfallen lassen. So bestehen einige Missionen aus verschiedenen Aufträgen, die fiir reichlich Abwechslung sorgen. Mit der Einstellmöglichkeit des Schwierigkeitsgrades, sollten die Mission auch für Anfänger spielbar sein. An dieser Stelle wollen wir Euch den Tip geben, dass lediglich Anfänger auf dem Schwierigkeitsgrad "leicht" spielen sollten. Diejenigen unter Euch, die bereits Erfahrungen im Tiberium Konflikt gesammelt haben, sollten auf jeden Fall "normal" wählen. Die wohl interessanteste Neuheit bei Alarmstufe Rot ist die im Lieferumfang enthaltende Chat-Software, mit der sich jeder, der einen Internet-Anschluß besitzt, auf dem Westwood Server gegen Spieler der ganzen Welt spielen!

Meine Meinung

Zuerst interessierte mich dieses Spiel überhaupt nicht, als ich es dann mal gespielt habe, musste ich es auch haben! Seitdem bin ich totall Fan von diesem Spiel! Man fühlt sich richtig in die rolle des Offiziers ein! Auch die Sounds sind sehr gut gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.