Dualboot mit dem Windows Bootloader

Wenn man Windows und Linux auf einer Platte installiert hat, verwendet man meistens den Bootmanager von Linux (LiLo, GRUB,…) um die beiden Systeme zu starten.

Manchmal möchte man aber lieber den Windows-Bootloader verwenden, denn auch das geht:

Um den Windows bootmanager dazu bringen, Linux zu starten, muss man den Linux Bootsektor in eine Datei schreiben, diese auf die Windows Partition
kopieren und dann diese in der boot.ini eintragen.
Und so gehts:

# Linux starten und als root anmelden.
# Diskette in das Laufwerk einlegen und wie folgt mounten:

mount /dev/fd0 /mnt/floppy

# Folgendes in der Konsole eingeben (statt "/dev/hda3",die gewünschte Linux Partition angeben):

dd if=/dev/hda3 bs=512 count=1 of=/mnt/floppy/linux.sec

# Das floppy wieder unmounten duch die Eingabe von

umount /mnt/floppy

wieder und starten weider Windows

Nun die Datei "linux.sec" von der Diskette auf C: kopieren, danach die Datei ‚C:boot.ini‘ öffnen.
Hier unter der letzten Zeile Eintragen:
C:linux.sec="Linux" ein. Die boot.ini sollte nun etwa so aussehen:

-----BOOT.INI-------
[boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINNT="Windows 2000 Professional"
D:="Windows ME"
C:linux.sec="Linux"
-----BOOT.INI-------

Nun die Datei speichern, schliessen und Windows neu starten.
Es sollte jetzt zusätzlich der Menüpunkt "Linux" beim starten erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.