Vergrössern von MD-RAID arrays

In vielen Setups hat man im Software-RAID (md) Partitionen, anstelle der ganzen Disk. In diesem Fall müssen mehrere Schritte gemacht werden, wenn man die Disk vergrössert um an den zusätzlichen Platz zu kommen.

Zuerst muss man je einzeln die Partitionen aus dem RAID entfernen, die Partition vergrössern, die Disk wieder hinzufügen, in mdadm das RAID vergrössern und zum Schluss das filesystem vergrössern.

Als erstes überprüfen od das array synchron ist und die aktuelle Grösse:

cat /proc/mdstat
mdadm -D /dev/md0 | grep -e "Array Size" -e "Dev Size"

Nun kann man die erste Disk/Partiton aus dem RAID entfenren:

mdadm /dev/md0 --fail /dev/sda1 --remove /dev/sda1

Nun vergrössert man entweder die Partition, oder – besser, wenn sich ohnehin nur diese eine Partition darauf befindet – die Partition löschen und danach die ganze Disk ( /dev/sda ) hinzufügen.

cfdisk /dev/sda
fdisk /dev/sda

Nachfolgend wird davon ausgegangen, dass die Partition entfernt wurde und die ganze Disk hinzugefügt werden kann:

mdadm -a /dev/md0 /dev/sda

Nun wird wieder mit cat /proc/mdstat geschaut, bis das array wieder synchron ist:

watch -n 0.1 "cat /proc/mdstat"

Ist dies der Fall, dieselben Schritte für die zweite Disk/Partition wiederholen.

Jetzt müsste man mit folgendem Kommando die neue Grösse sehen:

mdadm -D /dev/md0 | grep -e "Array Size" -e "Dev Size"

Als nächstes wird das array noch auf den maximalen Speicherplatz erweitert:

mdadm --grow /dev/md0 -z max

Zum Schluss muss dann nur noch das Filesystem vergrössert werden.
Für XFS beispielsweise mit xfs_growfs:

xfs_growfs /volume

Referenzen:

Published by

Steven Varco

Steven ist ein Redhat RHCE-Zertifizierter Linux-Crack und ist seit über 18 Jahren sowohl beruflich wie auch privat auf Linux spezialisiert. In seinem Keller steht ein Server Rack mit diversen ESX und Linux Servern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.